In Hamburg sagt man Moin...

 

Wie Perlen an einer Schnur reihen sich auf unserer Tour

mehrere historische Hansestädte oder Hafenorte aneinander.

Die Tour führt über Lüneburg und Hohnstorf nach Schwerin,

dann geht`s nach Rerik an die Ostsee

von da aus über Lübeck nach Hamburg

und dann nach Krautsand an die Elbe.

Auf dem Rückweg besuchen wir Bremen.

Da ist also viel Hanse drin.

 

Lüneburg

Als wir in Lüneburg ankommen staunen wir nicht schlecht.

Ausgerechnet an diesem Wochenende ist Frühlingsfest mit Kirmes,

direkt am Stellplatz an den Sülzwiesen.

Wir belegen einen der letzten Plätze und machen uns gleich auf,

die Stadt zu erkunden.

 

Hier die Industrie- und Handelskammer am Sande

Originalspielstätte der täglichen ARD Telenovela Rote Rosen

 

Der Stintmarkt

Am Stintmarkt wurde, wie es der Name schon andeutet,

vor allem Stint gehandelt.

Der sogenannte "Stint" ist ein kleiner, heringsartiger Fisch,

der besonders im Mittelalter sehr beliebt war.

 

der alte Kran im Wasserviertel, das Wahrzeichen Lüneburgs

 

am Stellplatz angekommen warten wir auf das Feuerwerk

für uns ne Wucht, für Jule Stress pur.

Hier nochmal alle Infos zum Stellplatz:

https://www.lueneburger-heide.de/stadt/unterkunft/11869/

wohnmobilstellplatz-suelzwiesen-lueneburg.html

   

Am nächsten Morgen besuchen wir noch einmal die Stadt,

hier das Salzmuseum

Der Kurpark ist ruhig gelegen und

bietet viel Platz für Groß und Klein.

Neben einem Gradierwerk in dessen Nähe man

salzige Luft schnuppern kann, bietet der Park auch

 einen schönen alten Baumbestand.

 

 

 

 

Der Wasserturm in Lüneburg... seiner Aussichtsplattform

in 56 Metern Höhe kann Martin natürlich nicht widerstehen.

Er wird mit  einem fantastischen Panoramablick über

Lüneburg und Umgebung belohnt

 

 

 

 

 

 

 

 

Historisches Rathaus

 

Nach diesem schönen Auftakt planen wir einen

Zwischenstopp in Hohnstorf (Elbe)

Alles zum Platz:

https://www.promobil.de/stellplatz/stellplatz

-am-elbeufer-588f1e61721d54a52815f3f8.html

Hier steht man absolut ruhig mit Elbblick

 

Schwerin

Stellplatzinfos:

https://www.promobil.de/stellplatz/stellplatz-der-marina-nord-588f1e73721d54a52815f572.html

Hier checken wir ein, stellen aber fest, dass der Platz direkt

am Schloss viel schöner gewesen wäre.

Manchmal sollte man sich eben doch nicht auf die Bewertungen

auf den Portalen verlassen.

Was soll`s, wir bleiben eh nur eine Nacht.

 Das Schweriner Schloss gleicht einem Märchenschloss.

Es liegt eingebettet in die wunderschöne Schweriner Seenlandschaft .

 

 

 

Der Schlossgarten in Schwerin gilt

 

als eine der schönsten Barockanlagen Norddeutschlands.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Altstadt Domplatz

 

 

 

Am Abend besuchen wir den Schelfwerder Waldpfad

und entdecken diese unfassbar alte Stieleiche.

Wenn die etwas erzählen könnte...

 

Sumpfgebiet

 

Blick über den Schweriner Innensee.

Ich freu mich jetzt auf die Ostsee,

unsere Reise geht weiter nach...

Rerik

Das ist unsere Basis für die nächsten Tage:

https://www.campingpark-rerik.de/ostsee/campingplatz/ostsee-wohnmobilstellplatz/

 

 

 

Der Strandzugang

über eine kurze Treppe 

ist man am Naturstrand

Wildromantische Steilküste und Naturstrand wechseln

sich in Rerik ab.

 

 

Auf dem Weg zum Großsteingrab

bestaunen wir diese Ferienhaussiedlung

Heimatmuseum

Die Johanneskirche des Ostseebades Rerik wurde im

13. Jahrhundert erbaut. Sie ist also eine Dorfkirche der Backsteingotik.

der idyllische Reriker Fischereihafen

Eisdiele am Haffplatz

 

 

Die 170 m lange Seebrücke,

hier versuchen abends die Angler in langen Reihen ihr Glück.

 

 

 

Hier, vom Schmiedeberg aus,

genießt man einen herrlichen Rundblick über

das malerische Salzhaff,  die leider immer

noch verbotene Halbinsel Wustrow und die weite Ostsee.

 

 

Haffplatz

 

Verbotene Insel

 

Jule ist das egal 

Leuchtturm Buk, Richtung Kühlungsborn  

 

 

Kühlungsborn, die grüne Stadt am Meer

Wegen seines weitläufigen, von der Stadt

umschlossenen Waldes wird sie so genannt.

Kühlungsborn ist exklusiver Badeort mit Flair

zwischen Heiligendamm und Rerik.  

 

 

 

 

 

 

Am Abend genießen wir den Sonnenuntergang

 

 

Wenn man um das Haff Richtung Insel Poel fährt,

kommt man an der Halbinsel Werder vorbei.

Sie ist unser Ziel für diesen Tag.

 

 

Natur pur

 

 

 

 

Ein schöner Tag neigt sich dem Ende zu,

der nächste Morgen...

heute haben wir Großes vor.

Warnemünde...das sind 40km,

ob das zu schaffen ist?

Über Kühlungsborn, Heiligendamm und Nienhagen

fahren wir den Ostseeradweg.

Das macht wirklich Spaß.

Irgendwann, kurz vor Nienhagen kommen wir zum "Gespensterwald"

Ein zauberhaftes Waldgebiet mit einer faszinierenden Flora und Fauna.

Neben dem Rauschen der Bäume hört man auch das Meer.

Von gespenstisch keine Spur, eher urromantisch...

zumindest bei Tageslicht. 

 

 

Lieblingsbeschäftigung (Ostsee) Gold suchen

 

 

Ankunft in Warnemünde

Wo die Warnow in die Ostsee fließt liegt der

traditionelle deutsche Badeort an der Ostseeküste.

Warnemünde gilt als Geburtsort des Strandkorbes

Leuchtturm

Breite, feinsandige Strände, ein malerischer historischer Kern

entlang des Alten Stroms, 

der sich zu einer beliebten Flaniermeile entwickelt

hat und zum Bummeln einlädt 

 

 

 

 

Das Warnemünde Cruise Center ist der ideale Ausgangspunkt

für Kreuzfahrten in die Nord- und Ostsee.

So ein Glück für uns,

gleich zwei Kreuzfahrtschiffe laufen noch heute aus.

Das haben wir noch nie beobachten dürfen.

Schnell steht fest, wir bleiben, 

auch wenn die 40km dann in der Dämmerung

gefahren werden müssen.

Jetzt haben wir erst einmal Zeit für Beobachtungen

zum Bilder machen

 

zum Flanieren

zum lecker essen 

 

und zum Leuchtturm besteigen

 

 

 

Wir suchen und ein schönes Plätzchen

und warten gespannt

 

und dann kommt sie

Man bekommt echt Gänsehaut,

wenn die Nebelhörner und die Musik ertönen.

Das ist wirklich ein unvergessliches Erlebnis, wie wir finden.

Glücklich und zufrieden machen wir uns auf den Heimweg...

und zwar schnell. 

Der Gespensterwald sieht ein bischen unheimlich aus,

so bei wenig Licht, schnell weiter.

 

 

Bei Sonnenuntergang erreichen wir das Wohnmobil.

Unsere letzte Nacht in Rerik.

Es geht weiter nach...

Hansekönigin Lübeck

Sie ist ein Paradies für Marzipanfans

und wird das Tor zum Norden genannt.

Die ganze Altstadt von Lübeck wurde vor

mittlerweile 35 Jahren zum Weltkulturerbe erklärt.

 

 

das Holstentor

Salzspeicher

 

 

St. Aegidien

 

 

 

 

Rathaus

 

 

 

Burgtor

Da uns der Stellplatz in Lübeck nicht

gefällt fahren wir noch am

späten Nachmittag weiter...

und zwar nach

Hamburg

Hier haben wir uns folgenden Stellplatz ausgesucht:

https://www.elbepark-bunthaus.de/

Hier ist es idyllisch, ruhig und in 30 Minuten

ist man mit dem Fahrrad in Hambugs Altstadt.

Sehr zu empfehlen:

Ein Abendspaziergang zum Leuchtfeuer Bunthaus

 

 

Zwei Tage bleiben uns für Hamburg. 

Wegen des bevorstehende Hafenfestes waren alle

Stellplätze für`s Wochenende reserviert.

Egal...auf nach Hamburg

Speicherstadt

 

 

 

 

Rathaus

 

 

 

 

 

 

Elbphilharmonie

Musicalhall`s

Museumsschiff

Die Kultkneipe "Zum Schellfischposten" ist Schauplatz

für die Late Night Show mit Ina Müller.

Sie ist die älteste Seemannskneipe in Hamburg-Altona am Fischmarkt.

Sie war wegen einer Besprechung des Aufnahmeteams zur abendlichen

Sendung geschlossen, wir durften trotzdem einen ganz, ganz

kurzen Blick reinwerfen, wurden dann aber von der Chefin

herausrausgebeten. Wir hoffen,

die nette Mitarbeiterin hat keinen allzu großen Ärger bekommen.

Fischmarkt

Die Weltstadt Hamburg hat sicherlich noch viel mehr zu bieten,

man schafft es nicht an einem Tag aber wegen des schon erwähnten

Hafenfestes wirkt auf uns alles etwas ungemütlich.

Alles ist gesperrt, überall wird gearbeitet.

Hier kann man gerne noch mal hinfahren

aber wir fahren erstmal weiter nach...

Krautsand (Elbe)

Der Platz hier an der Elbe ist voll aber es ist gestattet,

sich nebendran zu stellen und so ergattern wir den besten Platz...

mit Elbblick. :-)

Alle Infos:

https://www.campingplatz-krautsand.de/#slide-2

 

 

Im alten Land stehen gerade

die Apfelbäume in voller Blüte.

 

Wir haben von hier aus einen perfekten Ausblick

auf die zum Hafenfest einfahrenden Schiffe.

 

 

Auch das, was dort ausfährt, muss an uns vorbei.

 

Wieder geht ein traumhafter Tag zu Ende

und ein neuer beginnt.

Und...wo geht`s heute hin, Frauchen?

Über den Elberadweg Richtung Stade

erreichen wir unser Ziel, die

und wir sind etwas enttäuscht.

Dieser graue Ort war eher ein Ort des Grauens.

Das kann auch die heutige

Oldimerausstellung nicht  ausgleichen. 

Jetzt neigt sich unser Urlaub, der abenteuerlicher und zugleich

entspannender nicht sein konnte doch tatsächlich dem Ende zu.

Wir verbringen die letzte Nacht in Bremen.

Diesmal nicht auf dem Stellplatz am Kuhhirten,

sondern am Campingplatz Bremen.

http://hansecamping.de/#DER%20STADTWALDSEE

Wegen der Nähe zum Rhododendronpark

ist es für uns die bessere Wahl

Und hier genießen wir unseren letzten Urlaubstag

in vollen Zügen.

Wir tauchen ein, in ein Meer von Farben und Gerüchen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe ist die schönste Blume in Gottes Garten.

Unbekannt

Ende

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben